Das „Schweizer System“ beim inklusiven Hallenbeachhandballturnier ohne Sand

 

Bei unserem inklusiven Hallenbeachhandballturnier ohne Sand spielen wir mit dem sog. „Schweizer System“.

Dieser Turniermodus ist bei Sportveranstaltungen, bei denen Mannschaften auch mit sehr unterschiedlichen Spielstärken aufeinandertreffen, besonders geeignet.

 

Die aktuelle Spielstärke wird als Kriterium zur Einteilung, nicht als Ausscheidungskriterium benutzt.

 

Mit Hilfe des „Schweizer Systems“ ermitteln wir die Spielpaarungen. Diese ergeben sich erst im Verlauf des Turniers aufgrund der Ergebnisse der bereits beendeten Spiele.

 

Dabei hilft uns ein Computerprogramm.

 

Bei Turnierbeginn gibt es gibt also keinen festen Spielplan, sondern nur einen Zeitplan, indem die Anstoßzeiten der Spiele festgelegt sind.

Welche Mannschaft auf welchem Spielfeld gegen welchen Gegner spielt, geben wir auf drei Wegen bekannt:

  • Durchsage
  • Spielplan für jede Mannschaft
  • Aushang

 

Das „Schweizer System“ bietet für unser Turnier folgende Vorteile:

 

Bereits nach wenigen Runden treffen nur noch Mannschaften mit gleicher Spielstärke aufeinander.

Nach insgesamt sechs sog. Klassifizierungsrunden entsteht eine Tabelle, die wir in drei Gruppen á vier Mannschaften teilen.

In diesen homogeneren Leistungsgruppen wurden dann in sog. Finalspielen die Plätze 1 – 4 ausgespielt.