Gebundener Ganztag an der GSR – Nach 13.10 ist hier einiges los!

Mittagspause von 13.10 Uhr bis 14.10 Uhr:

 

schuelercafe 

Verpflegung

In der Mittagspause ist für unsere Schüler(innen) einiges geboten. Zum einen können sie ihr bestelltes Mittagessen in der Mensa zu sich nehmen, oder sich einen kleinen Snack im Schülercafé erwerben.

Bewegung und Freizeit

In den Pausenhöfen geht es meist sportlich zu. Durch den schulhausinternen Spielgeräteverleih wird die Mittagspause zur „Bewegten Pause“.

In der Aula und im Schülercafé kann gekickert und Billiard gespielt werden.

Wer es ruhiger haben will geht in die Schulbibliothek um in seinen Lieblingsbüchern zu schmökern.

Das an die Schule angrenzende Jugendzentrum TeTrix und der Aktivspielplatz Fuchsloch können von den Schüler(inne)n ebenfalls in ihrer Mittagspause genutzt werden.

Partizipation

Der Betrieb von Bewegter Pause, Bibliothek und des Schülercafé wird, unter der Anleitung von pädagogischem Personal oder Lehrkräften, mit den Schüler(inne)n gemeinsam gestaltet.

 

Überblick der Nachmittagsstunden im gebundenen Ganztag

Intensivierungs- / Übungsstunden

Die Fachlehrkräfte der Fächer Deutsch, Mathe und Englisch bereiten Übungen zu bereits erarbeitetem Stoff vor. Um diesen zu vertiefen bearbeiten die Schüler(innen) die gestellten Übungsaufgaben.

Bei der Bearbeitung der Übungen und aufkommenden Problemen stehen den Kindern eine Lehrkraft und eine pädagogische Fachkraft je Klasse zur Seite.

 

wochenplan

Wochenplan

Die Schüler(innen) erhalten zu Beginn der Woche ein standardisiertes Wochenplanaufgabenblatt. Die Aufgaben stellen ihre Fachlehrkräfte. Die Schüler(innen) haben in den Wochenplanstunden Zeit die Aufgaben selbstständig und in selbst gewählter Reihenfolge zu bearbeiten. Wer seine Aufgaben im Wochenplan nicht schafft, sollte diese Zuhause nacharbeiten. Der Wochenplan ersetzt die herkömmlichen Hausaufgaben, solche bekommen die Schüler(innen) im gebundenen Ganztag nicht auf.

Durch eine Lehrkraft und eine pädagogische Fachkraft je Klasse, erhalten die Schüler(innen) Hilfestellung bei Verständnisfragen und werden trickreich befähigt Aufgaben- / Fragestellungen selbstständig zu lösen.

 

BOSL (Basteln, Organisieren, Soziales Lernen)

BOSL ist Donnerstagnachmittag im Stundenplan integriert. Hier können verschiedene Angebote, Ausflüge und Projekte stattfinden. Hier finden die Klassen die Zeit für Klassenklimaarbeit, Klassenrat, Bearbeiten wichtiger Themen für das Schulleben und für zwischenmenschliche Interaktion.

 

 

AGs (Arbeitsgruppen)

Seit dem Schuljahr 2018 / 2019 wurde ein neues Angebot an der GSR für die 6., 7. und 8. Ganztagesklassen eingeführt. Jeden Dienstagnachmittag treffen sich die Schüler(innen) in ihren frei gewählten Arbeitsgruppen und arbeiten hier gemeinsam für ein Halbjahr an ihren kreativen und / oder sportlichen Fähigkeiten. Die Angebote sind breit gefächert. Somit ist gewährleistet, dass jedes Kind die Möglichkeit hat seine eigenen Interessen in einem angeleiteten Angeboten mit Projektcharakter nachzugehen. An der GSR gibt es derzeit folgende AGs:

 

 

Karate  Gesellschaftsspiele  Erste Wort auf Französisch sprechen  Mountainbike 
 Kunst  Kabel und Verstärker reparieren  Band  Schulimkerei
 Medienwerkstatt  Hausaufgaben und Lernen  Volleyball  
 Kochen u. Backen  Fußball  Arbeiten mit Holz  

 

 

 

notgruppe

Notgruppe

Jeden 1. Dienstag im Monat ist pädagogischer Nachmittag für Lehrer(innen). Das heißt es findet kein Nachmittagsunterricht an diesem Tag statt und die Schüler(innen) dürfen ab 13.10 Uhr nach Hause gehen. Jedoch gibt es Schüler(innen) welche aus verschiedenen Gründen auf Wunsch der Eltern weiter bis 16 Uhr betreut werden sollen. Das externe pädagogische Personal plant für und mit den Schüler(inne)n verschiedene Angebote und führt diese in der Notgruppe durch. Schwerpunkte sind:

  • Selbstverwaltungsmöglichkeit der Schüler(innen),

  • angeleitete Angebote in den Bereichen: Freizeit, Sport, Spiel, Kreativ, Kochen etc.

notgruppe2


BRin Jutta Trini
trini

 

  • Profil- und Unterrichtsentwicklung Inklusion
  • Kontakt zu Beratungsstellen und Institutionen
  • Koordination von Fördermaßnahmen
  • Koordination fächer- und jahrgangsübergreifender Projekte (z.B. Integrationsförderung)
  • Elternarbeit: Informationsveranstaltungen

 

 

 

weitere Ansprechpartner / Stellvertretung:

  • Rita Botzenhardt
  • Sebastian v. Åkerman

 


So finden Sie uns:

U-Bahn Station Eberhardshof

  • über Regerstr (am Conrad vorbei)
  • durch das TA-Gelände
  • zur Muggenhofer Straße

 

Schulweg:

  • Ausgang zur Raabstraße
  • am Ende der Raabstraße in die Muggenhofer Straße

 


BR Michael Schwarzerschwarzer

 

 

 

  • Unterrichtsentwicklung im Ganztagesbereich
  • Koordination der Ganztagesangebote
  • Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern
  • Koordination des Mensabetriebs

1. pädagogische, psychologische und berufsorientierende Beratung:

 

* Christine Elb (Schulpsychologin)

* Sabine Haas (Schulpädagogin)

* BeRin Sandra Rohde (Beratungslehrerin und Koordinatorin der Berufsorientierung und des Übergangsmanagements)

* BeR Michael Schwarzer (Mitglied der erweiterten Schulleitung mit Kompetenzbereich Ganztagesschule)

* BeRin Jutta Trini (Mitglied der erweiterten Schulleitung mit Kompetenzbereich Inklusion)

* Rita Botzenhardt und Sebastian von Akerman (Kompetenzbereich Einzelinklusion)

* Christine Elb, Manuela Lippold und Sandra Rohde (Kompetenzbereich Lese- Rechtschreibstörung)

 


2. Berufsberaterin vom Berufsinformationszentrum Nürnberg

 

 * Mandy Domschke

Richard-Wagner-Platz 5, 90327 Nürnberg

E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0911/529-4510 Service Center

 

 

3. Praktikum:

 

* Tanja Mack, Yvonne Ulherr (freiwilliges Praktikum; Angebot einer Praktikumsversicherung im Zeitraum Ostern und Pfingsten)

* Doris Erdmann, Martina Wiener  (Pflichtpraktikum)

Sandra Rohde (Koordination: Praktikum, Berufsorientierung)

 


4. individuelle Begleitung in Bezug auf Berufsorientierung und Berufsberatung für behinderte oder

    anderweitig gesundheitlich benachteiligte Schüler und Schülerinnen:


* Frau Ute Nitzsche

Integrationsfachdienst (IFD) gemeinnützige GmbH
Fürther Str. 212
90429 Nürnberg
Tel.: 0911-323899-0
Internet: www.ifd-ggmbh.de

 




Florian Kutscherkutscher
 


  • Koordination von Prüfungen, Projekten, schulischen Veranstaltungen und Konferenzen
  • Mitarbeit in der Schulverwaltung (Stundenplan, Vertretungsplan)
  • Mitgestaltung von Informationsveranstaltungen



 

Schulleiterin:

RSDin Anita Müllermueller

 

 ________________________________________________________________________________________


1. Stellvertreter:

RSK Thomas Weiland weiland

 

 

 ________________________________________________________________________________________

 

zweiter Konrektor:

ZwRSK Marco Reineltreinelt

 

 

 

 

 

 

Profilklassen



Partnerklasse

 

Eine 5. und 6. Ganztagesklasse wird als Partnerklasse (Inklusion) geführt. Ein wesentliches Lernziel ist die Integration und die Akzeptanz von Menschen mit Behinderung. Dabei werden Realschüler/innen gemeinsam mit Schüler/innen der Jakob-Muth-Schule unterrichtet. Die Kooperation im Unterricht findet in Kunst, Sport und Musik statt. In den anderen Fächern gibt es eine Zusammenarbeit bei Projekten und gemeinsame Lernzeiten nach dem Prinzip der Wochenplanarbeit. Diese Integrationsklasse bleibt in der 5. und 6. Klasse unverändert. Die Integration behinderter Menschen ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Bei der Anmeldung berücksichtigen wir aber auch Ihre Zustimmung, ob Ihr Kind in dieser Klasse unterrichtet werden soll. Die Auswahl der Schüler/innen für diese Klasse trifft die Schulleitung in Benehmen mit dem Schulpsychologen und den beteiligten Lehrkräften.

 

 

Musikklasse

 

In der Regel  wird eine Ganztagesklasse mit dem Schwerpunkt musikalische Erziehung gebildet werden. Die Schüler/innen dieser Klasse erhalten mindestens eine Stunde Zusatzunterricht in Musik. Sie sollen ein Instrument in der Schule erlernen oder am Chor oder der Schulband teilnehmen.  Bei der Anmeldung können Sie Ihr Kind für diese Klasse vormerken lassen. Weitere Informationen: siehe Klasse.im.puls

 

MINT-Klasse

Eine MINT-Klasse wird in der 7. Jahrgangsstufe als gebundene Ganztagesklasse gebildet. MINT steht dabei für "Mathematik, Informationstechnologie, Naturwissenschaften und Technik". Über eine erhöhte Stundenzahl in den naturwissenschaftlichen Fächern hinaus haben die Schüler der „MINT“ Klasse die Möglichkeit, sich zusätzliche Kompetenzen anzueignen, die den Übergang in den Beruf erleichtern. 



 

 

 



5. Jahrgangsstufe

Im 1. Schulhalbjahr gibt es immer je eine Stunde Ergänzungsunterricht in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathematik, um eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Unterrichtsstoff zu ermöglichen. Schüler mit erkennbaren Defiziten werden durch die Lehrkraft in den Unterricht verwiesen. Die Eltern können Ihre Kinder aber schriftlich davon abmelden.

 

 

Förderung für Jugendliche mit Migrationshintergrund

Eine zusätzliche Förderung bietet die GSR für Jugendliche mit  Migrantionshintergrund  an, die noch Defizite in der Deutschen Sprache haben. Der Unterricht findet am Nachmittag in Kleingruppen statt und fördert gezielt die Ausdrucksfähigkeit und das Sprachverständnis.

 

 

Höhere Jahrgangsstufen

Förderunterricht in höheren Jahrgangsstufen wird je nach Bedarf und Möglichkeit angeboten und im Stundenplan der Klassen verankert.

 

 

Leseförderung

Um die Leseleistung zu fördern, halten wir die Schülerinnen und Schüler zum Lesen an. Dazu wird jede Woche eine Lesestunde in den Unterricht eingeplant. Auch in Vertretungsstunden kann gelesen werden. Die Jugendlichen lesen jedes Schuljahr einen Kanon an Pflichtlektüren, die von der  Schule gegen einen geringen Beitrag zur Verfügung gestellt werden.

 

Leseförderung in Vertretungsstunden:

In Vertretungsstunden haben die Kinder die Möglichkeit zur Beschäftigung mit Lernspielen zur deutschen Grammatik und zum Lesen.  Unter anderem stehen hierzu auch LÜK – Arbeitshefte und LÜK-Geräte zur Verfügung. Die Klassen können sich auch Lesekisten ausleihen oder mit der Lehrkraft in die Bibliothek zum Lesen gehen.

 

 

 

Fremdsprachen

An der GSR können in der 9. und 10. Klasse Sprachzertifikate in Englisch (PET) und Französisch (DELF) erworben werden.

Für Schüler/innen mit Kenntnissen in Russisch gibt es die Möglichkeit, ihre Lese- und Schreibkompetenz in dieser Sprache in einem Wahlfach (ab der 7. Klasse)  zu erweitern.

 

 

Seit einigen Jahren gibt es an unserer Schule einen Förderverein.

 

Dies hatte folgende Gründe:

 

  • Einige Projekte wie z.B. Doppel-U, englisches Theater etc. wären aus Geldmangel nicht möglich gewesen
  • Manche Schüler hätten nicht an verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen können, z. B Studienfahrten, Sportwoche etc.

 

Daher gründeten eine Handvoll Lehrer und und Eltern kurzerhand einen Förderverein. Seit dieser Zeit wurden viele weitere Projekte finanziert oder bezuschusst. Dies ist nur durch die Unterstützung der gesamten Schulfamilie möglich. Unschlagbar ist die Spendenbereitschaft z. B. beim Sponsorenlauf, der in der ersten Schulwoche stattfindet. Auch hier gilt wie immer: jeder Cent zählt!!



Mitgliedschaft im Freundeskreis der GSR e.V.

Wenn Sie Mitglied in unserem Förderverein (Beitrag: 20,- € pro Schuljahr) werden, ist die Schließfachnutzung für Ihr/e Kind/er im Beitrag inbegriffen. Um Mitglied zu werden, füllen Sie bitte den Aufnahmeantrag Nr. 1 aus und geben diesen im Sekretariat ab.



Wenn Ihr Kind in der MINT-Klasse oder der Sportklasse ist, so können Sie als Mitglied im Freundeskreis (Beitrag: 60,- € pro Halbjahr) ebenfalls ein Schließfach kostenlos nutzen. Hierzu füllen Sie bitte den Aufnahmeantrag Nr. 2 aus und geben diesen im Sekretariat ab.



Für alle anderen Interessenten gilt der Aufnahmeantrag Nr. 3.



Bankverbindungen

Bitte beachten Sie, dass der Förderverein mehrere Konten bei der Sparkasse Nürnberg (BLZ 76050101) für verschiedene Zwecke führt.

  • Für uns zugedachte Spenden:
    IBAN DE87760501010006143515

  • Für die Überweisung der Rockklassen- bzw. Musicalklassenbeiträge:
    IBAN DE13760501010011693538

  • Anzahlungen für Klassenfahrten (Abschlussfahrt, Schullandheim, Musicalfahrt, Radsporttage usw.):
    IBAN
    DE11760501010012214755



Weitere Dokumente können Sie als PDF von unserer Homepage herunterladen:

  1. Satzung des Fördervereins
  2. Kündigung der Mitgliedschaft

 

Im Namen der Kinder bedanken sich:

 

Christoph Utz (1. Vorsitzender) und Klaus Axmann (2. Vorsitzender)


Ganztagsschule – so und so lernen




Essen, Spielen, Lernen sind die drei Bereiche der Nachmittagsschule



Lernen über den ganzen Tag verteilt. Das gibt es an der GSR in zwei Formen:


Die Schule hat neun Klassen täglich im Haus. Regulärer Unterricht, Intensivierungsstunden und Freizeit sind von 8 bis 16 Uhr verteilt. Alle Schüler dieser Klassen sind an daran gebunden: Gebundene Ganztagsschule (GGS)


Ebenfalls über den Tag verteilt lernen die Schüler der offenen Ganztagsschule (OGS). Sie gehen vormittags in ihre reguläre Klasse. An den Nachmittagen werden sie von Studierenden und Sozialpädagogen angeleitet. Das Nachmittagsprogramm ist vielfältig: „Es gibt jetzt Workshops und ganze Aktionstage“ erklärt Max: Mittagessen, Freizeitpause, Intensivierungsstunde für Hausaufgaben und Übungen. Damit ist aber nicht Schluss.




Konzept der Offenen Ganztagsschule OGS in Eigenregie der GSR



In kleinen Gruppen warten Unternehmungen auf die Jugendlichen der siebten bis neunten Klassen. Vor Weihnachten backen sie Plätzchen und basteln. Wer sich bewegen will macht Sport. Es wimmelt aber von weiteren Ideen: Amnesty International, Besuch in Läden für fair gehandelte Produkte, Staedler Firmenbesuch, Technikland (Tafelhalle), Schlittschuhlaufen, Theater Pfütze, Fahrradtour, Nürnberg erkunden, Grillen/ Picknick, Beautytag, Botanischer Garten, Burgspaziergang, Minigolf. Hier wird Lernen umfassender verstanden. Was in aller Munde ist, die Hirnforschung beweist: Wer etwas unternimmt lernt schon Wesentliches. Dabei entstehen aber auch Bedürfnisse manches genauer zu verstehen. Wenn es gut geht, dann erhält das eine oder andere Vormittagsfach aus diesen Unternehmungen neue Motivation.



Das alles ist Ganztagsschule: Doppelstunde, Schultasche, Pausenbrot, Teller, Messer, Gabel, Hausaufgabenheft, Freizeit, Basteln, Brettspiel, Singen, Schlagzeug, Klavier, Plätzchen backen, Tanzen, Müdigkeit, Rennen, Mathematik am Nachmittag, Erdkunde lernen, Vokabel, Mensa, Warten, Ausflug, Museum, Workshop, Lerntraining, Nudelbuffet, Salat, Pudding, Kunst.



Seit dem Schuljahr 2013/14 hat die Schule den offenen Nachmittagsbetrieb in Eigenregie übernommen. Der Förderkreis stellt Personal: Sozialpädagogen, Lehrer, Studierende bilden das Nachmittagsteam; Ministerium und Stadt Nürnberg bezahlen. Die Schulleitung steuert Entwicklungen und Nachmittagsangebote engagiert und ohne Umwege. „Seit dem ist alles strenger“, sagt Dante bei einem Ganztagskongress. Das scheint ihm aber zu gefallen.


Michael Schwarzer