graffiti01 

Wer unser Schulhaus besucht, dem fällt eine ungewöhnliche Wandgestaltung im Flur des 2. Stocks auf. Graffiti an den Wänden in der Schule, vielleicht heimlich gesprayt? Nein, alles völlig legal – Was war da passiert?

 

 

An den Sommertagen 2017 schnappten sich 14 GSR-Schüler der 6. bis 9. Klassen Spraydosen und Mundschutz und brachten ein mehrere Meter großes Graffiti an die Wand im 2. Stock.

 graffiti02

 

 

Der Künstler Andreas Zeug, alias „Rubinstein_74“, hatte vorher schon mit ihnen an einem Freitag-Nachmittag das Motiv diskutiert und aus den Schülervorschlägen eine Zeichnung erstellt.

 

 

Nach der Einführung in die richtige Spraytechnik ging´s dann los und schneller als man dachte, war die Wand bunt. So konnte man am nächsten Tag gleich noch eine zweite Wand in Angriff nehmen.

 graffiti03

 

 

Aisha (7b): „Ich fand´s wirklich toll, zum ersten Mal mit einer Schülergruppe in der Schule zu sprayen. Noch dazu mit einem echten Profi, der uns sehr geholfen hat. Am Anfang war es nämlich wirklich schwer, die Spraydose richtig zu halten. Ich hatte das ja noch nie vorher gemacht! Es war aber dann genial, selber mit der Sprühdose an die Wand zu dürfen. - Obwohl wir alle sehr unterschiedlich waren und trotz des Altersunterschieds haben wir uns an diesen beiden Sommertagen alle richtig gut verstanden. Das einzig Doofe waren die Dämpfe…..da mussten wir das Fenster weit aufreißen und immer mal wieder an die frische Luft.“

 

 

Die Aktion wurde durch den Jugendausschuss von "Demokratie leben!" gefördert.